WHO THE F*** IS SCHIER BOARDS? WER WER SIND, WAS WIR MACHEN UND WIE ES DAZU KAM, DASS WIR DANK EINES KAPUTTEN WAKEBOARDS HEUTE EIGENE BOARDS BAUEN.

Die Geschichte hinter SCHIER BOARDS

Angefangen hat alles im Jahr 2012. Wir (Lars und Daniel) lernten uns auf einem Lehrgang für Faserverbund-Bauteile kennen. Von der ersten Sekunde an waren wir auf der gleichen Wellenlänge: Nicht nur, weil wir uns beide für Faservebundtechnik interessieren, sondern auch, weil wir Wakeboard fahren.

Daniel kam irgendwann mal mit einem kaputten Wakeboard zu Lars und fragte ihn, wie man das wohl am besten reparieren könnte. Die Prüfung des Schadens brachte uns zu dem Schluss, dass wir selbst ein viel besseres und stabiles Board bauen könnten, dass gar nicht erst kaputt geht.

Da wir beide eine Menge Know-How im Umgang mit CFK-Bauteilen haben, beschäftigten wir uns damit, ein Wakeboard aus Kohlefasern und Holz zu bauen. Wie sich schnell herausstellte, war das gar nicht so einfach: Steifigkeit, Flex und viele andere Dinge waren in der Realität schwerer umzusetzen als gedacht.

Um herauszufinden, wie sich die die unterschiedlichen Materialen und Lagen eines Boards verhalten und eine genauere Analyse der Boards zu durchzuführen, wurde Verstärkung ins Boot geholt: Dominik, der sich beruflich mit der Berechnung und Simulation komplexer Bauteile beschäftigt, errechnete den optimalen Aufbau der Boards und führte Computersimulationen durch, um Eigenschaften wie Flex, Torsion, Zugkräfte usw. genau zu bestimmen.

Mit den Daten aus der Analyse wurde der erste offizielle Prototyp gebaut. Als die ersten Tests auf dem Wasser erfolgreich durchgeführt wurden, war uns klar, dass man daraus mehr machen kann.

Wir steckten immer mehr Zeit in das Projekt. Das positive Feedback von Wakeboardern, die ein paar Runden mit dem Prototyp gefahren sind und der Spaß, den mit unseren “Tüfteleien” hatten, brachten uns dazu, eine kleine Firma zu gründen, um handgefertigte Boards zu bauen und zu verkaufen.

Aber welchen Namen sollte die Firma haben? Immer wenn wir einen neuen Prototypen fertig gebaut haben oder er besonders gut geworden ist, sagte Daniel:  “Das sieht ja SCHIER aus”!

Lars kannte dieses Wort “Schier” nicht und hat sich tierisch darüber amüsiert. Nachdem er schließlich wusste, dass SCHIER ein anderes Wort für super, makellos, perfekt usw. ist, hatten wir keine andere Wahl, als der Firma den Namen SCHIER Boards zu geben.

Seit 2019 ist Daniel nicht mehr bei Schier – er wollte sich anderen Projekten widmen. Wir sind einander aber immer noch verbunden und im Guten auseinandergegangen. Lars wollte nicht alleine weiter machen und fragte seinen Arbeitskollegen Philipp, ob der nicht einsteigen wollte. Philipp hatte ohnehin schon öfter bei SCHIER ausgeholfen und sagte sofort zu.

Wir bauen die Boards gemeinsam in unserer Werkstatt in Bremervörde. Dort entwickeln wir zudem die Prototypen unserer zukünftigen Entwicklungen – seid gespannt!

Das besondere an SCHIER BOARDS

Jedes SCHIER Board ist ein Unikat und wird nur für dich gebaut. Du bestimmst die Eigenschaften und das Aussehen deines Boards.

 Keins ist wie Deins! 

Woodcore

Der Kern unserer Boards besteht aus 100% Paulownia Holz für optimale Boardeigenschaften uns Stabilität. Und Nachhaltig ist es natürlich auch.

Carbon-Layers

Der Holzkern wird von mehreren Lagen Carbon umschlossen. Damit erhält dein SCHIER Board seine Eigenschaften wie Flex und Pop.

Chuck-Edge

Die Kante unserer Boards ist aus einem Stück gegossen, extrem robust, stoßfest und unempfindlich gegen UV-Strahlung.

Chuck-Base

Die Unterseite unserer Boards ist extrem abriebfest, robust und schnell auf Obstacles.

Eigenes Design

Auf Wunsch kannst du dein eigenes Design auf deinem Board verwirklichen. Das ist Einzigartig!

Handmade

Jedes unsere Boards wird von Hand in unserer kleinen Manufaktur mit viel Liebe gebaut.

Service

Wir sind für Dich da! Wenn Du Fragen hast, wenn Du etwas wissen möchtest oder wenn du Hilfe beim Designen deines Boards brauchst.

Garantie

Wir geben Dir 1 Jahr Garantie auf Anti-Bruch und das herausreißen der Inserts. Auch wenn du Obstacles fährst!

Schicht für Schicht

Beim Bau unserer Boards verwenden wir unter anderem Materialien die auch in der Luft- und Raumfahrt zum Einsatz kommen. In einzelnen Schichten aus Holz, CFK, Harzen und Folien entsteht am Ende dein SCHIER Board.

Für den Holzkern verwenden wir ausschließlich Paulownia-Holz. Dieses Holz bringt optimale Eigenschaften wie Steifigkeit und Flexibilität mit und wird seit Jahren erfolgreich im Bootsbau verwendet.

Ummantelt von einer speziellen Harzmischung (Chuck-Edge) ist es extrem stoßfest und nimmt keine Feuchtigkeit auf. Die Board-Unterseite besteht aus einem extrem abriebfesten und robusten Laminat (Grind Base), die in Kombination mit CFK besondere Eigenschaften entwickelt und sehr gute Fahreigenschaften mit sich bringt.

Vorher wissen was dich erwartet

Das wir jedes Board von Hand bauen haben wir ja bereits erwähnt. Bevor es aber überhaupt soweit ist, simulieren und analysieren wir die Eigenschaften eines Boards am Computer.

So können wir zum Beispiel bestimmte Materialeigenschaften und persönliche Vorlieben in die Analyse einfließen lassen und wissen schon im Vorfeld wie sich diese auswirken. Besonders wichtig sind uns dabei Eigenschaften wie Flex, Torsionssteifigkeit und die Zugkräfte an den Inlays für die Bindung.

Das soll uns erstmal einer nachmachen!